Schlagwort: Sponsorenlauf

Wünsche werden erfüllt

Dank der überragenden Spendenbereitschaft beim Sponsorenlauf am 10.06., der Einnahmen bei diversen Kaffee- und Kuchenverkäufen sowie der erfolgreichen Anträge bei Stiftungen und Sponsoren (Schulstiftung Baden-Württemberg, Sparkasse Heidelberg) konnten wir nun nach den Wünschen der Schule folgende Dinge anschaffen:

 

Psychomotorisches Bewegungsmaterial

 

Bücher für die Schulbibliothek

 

Ausgestaltung der Schulbibliothek mit gemütlichen Sitzkissen

für uns von „Kinderschätze Heidelberg“ genäht und angefertigt

 

Musikinstrumente

wie das neue tolle Bassxylofon

und vieles mehr…

 

Pausenhofgeräte

Sitzgarnituren vom Bauhaus

Die Bauhaus GmbH und Co. KG, die mit ihrem neuen Fachmarktzentrum in der Bahnstadt am Start ist, hat uns drei schöne Bierbankgarnituren im Wert von insgesamt 567 EUR gespendet. Diese warten bereits in der Schule auf ihren Einsatz beim Sponsorenlauf und anderen Aktionen.

Wir bedanken uns sehr herzlich beim Bauhaus für diese ebenso freundliche wie hilfreiche Unterstützung.

Erster Sponsorenlauf am 10. Juni

Am 10.06.2018, 10:00-12:00 Uhr findet unser erster Sponsorenlauf der Grundschule Bahnstadt statt und wir hoffen auf rege Beteiligung.

Es wird einen tollen Preis für die Klasse geben, aus der prozentual die meisten Kinder dabei sind!

Die Kinder sollen den „Laufpass“ mit den eingetragenen Sponsoren und Ihrer E-Mail-Adresse bitte bis Montag, den 30.4.2018 über die Elternmappen an die Lehrer zurück geben. Sollten Sie den farbig kopierten Laufpass nicht mehr finden, können Sie Ihn hier herunterladen:

Download Laufpass

Wir brauchen Ihre Hilfe

Neben unserem Engagement und den Lehrern, die helfen, brauchen wir auch Eltern, die uns unterstützen, damit das Event erfolgreich wird. Bitte tragen Sie sich als Helfer an der Strecke oder am Stand ein oder unterstützen uns mit einem Kuchen!

Als Helfer eintragen

Was ist ein Sponsorenlauf?

Bei einem Sponsorenlauf läuft das Kind über einen bestimmten Zeitraum so viele Runden wie es kann oder mag. Zuvor sucht sich jedes Kind im privaten Umfeld „Sponsoren“ (z.B. Oma, Opa, Tante, Onkel, Bäckerei XY,…), die im Vorfeld entscheiden, mit welchem Betrag sie das Kind pro gelaufene Runde unterstützen möchten (z.B. …/50 Cent/ 1 Euro/…). Am Ende hat sich jedes Kind somit einen Betrag X erlaufen, den es für den guten Zweck (s.u.) spendet.

Wie groß sind die Runden?

Eine Runde misst etwa 350 Meter, die Strecke verläuft außen um das B3 herum.

Was ist das Ziel eines Sponsorenlaufs?

Einerseits soll für den unten beschriebenen Zweck möglichst viel Geld zusammenkommen. Außerdem werden die Kinder hier aber in ihrem gemeinschaftlichen Miteinander gestärkt: Sie rennen gemeinsam, feuern sich gegenseitig an, bilden möglicherweise ein Tandem, zudem gibt es eine Sonderwertung für die Klasse, die prozentual am stärksten vertreten war (unabhängig von den Rundenergebnissen). Hierfür wird es einen tollen Preis nur für die Klasse geben! Zu guter Letzt betätigen sich die Kinder ihren Möglichkeiten entsprechen körperlich: sie leisten etwas, wachsen über sich hinaus. Das macht sie stolz, vor allem, wenn die Sponsoren dabei zusehen und sie anfeuern. Wichtig ist: es geht nicht um die Einzelleistung, sondern das große Ganze steht im Vordergrund!

Kann mein Kind das?

Jeder kann sein eigenes Tempo und seine Rundenzahl bestimmen. Für ein Kind ist es möglicherweise das Ziel, 20 Runden zu laufen. Für ein anderes Kind ist eine vollendete Runde eine grandiose Leistung und das erklärte Ziel… Die Sponsoren wiederum können durch unterschiedlich hohe Beträge pro Runde dieser Varianz auch gerecht werden. Zudem gibt es die Möglichkeit, Tandems zu bilden: so kann ein Kind im Rollstuhl von einem anderen Kind geschoben werden und beide erhalten die Beträge ihrer Sponsoren pro gemeinsam geleisteter Runde. Die Lehrer werden hierzu vorab mit den Kindern absprechen, wer gerne ein Tandem bilden möchte.

Was ist der „gute Zweck“ / was geschieht mit dem Geld?

Der „gute Zweck“ vereint das Thema „Bewegung“ mit dem Gegenpol „Ruhe“ und kommt den Kindern der Bahnstadtschule direkt zugute: einerseits soll der Psychomotorikraum weiter ausgestattet werden, andererseits wollen wir Mobiliar für die Schülerbibliothek anschaffen, damit die Kinder, die sich zurückziehen möchten, es gemütlicher haben (z. B. Sitzsäcke, Kissen, etc.).

Wer hat während der Veranstaltung die Aufsichtspflicht?

Es handelt sich um eine außerschulische Aktivität, die Aufsichtspflicht liegt also bei Ihnen. Vor Ort werden aber Helfer (freiwillige Eltern) zur Verfügung stehen, die den Kindern den Weg zeigen, beim Abzählen der Runden helfen, … Auch wird es eine Erstversorgung auf der Basis eines freiwilligen Elternteils geben.

Müssen wir daran teilnehmen?

Da diese Veranstaltung eine Außerschulische ist, wird niemand gezwungen, jedoch ist ein Sponsorenlauf wie oben beschrieben ein gesamtgesellschaftliches Ereignis, welches Sie ihrem Kind nicht vorenthalten sollten!